Der Trägerverein Görlitz für Familie e.V.

Die feste Basis des Lokalen Bündnisses

 

Um eine rechtliche Basis zu schaffen, hat sich im Jahr 2007 aus dem Lokalen Bündnis heraus der Trägerverein Görlitz für Familie e.V. gegründet. Dadurch war auch die Voraussetzung zur Beantragung von Projektfördermitteln erfüllt. Über die Jahre hat sich der Görlitz für Familie e.V. zum unersetzbaren Koordinator des Bündnisses und der Projekte entwickelt. Mit drei fest angestellten Mitarbeiter/-innen und unterstützt von einem engagierten ehrenamtlichen Vorstand, MAE-Kräften und Ehrenamtlichen Helfern organisiert der Verein die Bündnistreffen, die Projekte „kostenlose Elternbriefe“, „Görlitzer Elternwerkstatt“ und "Elchstark - Wir für deine Sicherheit" und das Familienfest auf dem Marienplatz. Seit Mai 2015 betreibt der Verein die zentrale Anlaufstelle für Familien - das "Familienbüro Görlitz". Im Herbst desselben Jahres kam im Rahmen des Netzwerkprogramms "Engagierte Stadt" ein Projekt zur Vernetzung ehrenamtlichen Engagements dazu. Außerdem kümmert er sich um die finanzielle Ausstattung, Beantragung und Abrechnung von Fördermitteln und die Öffentlichkeitsarbeit.

Sie möchten sich mit uns gemeinsam für eine familiengerechte und lebenswerte Stadt Görlitz einsetzen? Dann werden Sie Mitstreiter/-in im Trägerverein! Hier gibt es das Mitgliedsformular zum Download.

Die Satzung des Görlitz für Familie e.V. ist hier einzusehen. Und hier die Beitragsordnung. 

 

Der Vorstand des Görlitz für Familie e.V.:

Daniel Wiesner

Jahrgang 1980, Koordinierungsstelle für Familienbildung im Landkreis Görlitz

Das Lokale Bündnis bedeutet für mich: Nah dran sein an den aktuellen Anliegen der Görlitzer Familien, diese zum Thema machen und gemeinsam eine Lösung forcieren.

Melanie Morche

Jahrgang 1976,
Dipl. Sozialpädagogin (FH)

Familien stehen heutzutage vor vielfältigen Herausforderungen. Ich schätze das Lokale Bündnis als eine gute Möglichkeit, sie in ihren Aufgaben zu unterstützen.

Michael Hannich

Jahrgang 1951,
Stadtrat, Kreisrat

Familien brauchen Verbündete, um ihre Situation in der Gesellschaft deutlich zu machen.