Ein Tag für starkes Engagement - Das Engagierte Stadt Camp in Görlitz

Bürgerschaftliches Engagement macht Görlitz vielfältig und lebenswert. Neben ihrer ehrenamtlichen Arbeit kümmern sich die Engagierten oft auch um Akquise von Fördermitteln, Mitstreitenden und neuen Ideen. Damit Vernetzen und Weiterbildung neben Job und Ehrenamt nicht zu kurz kommen, veranstalteten wir das Engagierte Stadt Camp am 10. November 2017 als einen Tag nur für Vereine und Engagierte.

Knapp 50 Akteur*innen von 33 Görlitzer und regionalen Vereinen, Netzwerkpartner*innen der Engagierten Stadt sowie der Stadtverwaltung kamen an diesem Tag im Jugendhaus Wartburg zusammen. Alle nutzten rege die Chance zum Schwatzen, Austauschen und Vernetzen. 

 

Die Teilnehmenden aus Görlitz und Umgebung kamen aus ganz verschiedenen Bereichen des zivilgesellschaftlichen Engagements: Soziales (Familie-, Jugend-, Kinder-, Behinderten- und Straffälligenhilfe), Soziokultur, Kunst und Kultur, Natur- und Umweltschutz, Demokratieförderung, Politik und Sport. 

Statt Campingkocher und Zelt brachten sie praktische Fragen und viele eigenes Erfahrungswissen mit. Gemeinsam wurden Ideen gesponnen und Themen diskutiert, welche die Engagierten in ihrer täglichen Arbeit begleiten.


Was hatte das Engagierte Stadt Camp zu bieten?

KENNENLERNEN UND VERNETZEN

Engagiert in Görlitz - Wer macht in Görlitz eigentlich was? Und kenne ich die?

Zum Kennenlernen luden kurze gegenseitige Interviews und ausreichend Kaffeepausen mit kommunikativem Mehrwert ein. Auf einem Engagementstadtplan markierten die Teilnehmenden, wo sie sich und ihre Arbeit in Görlitz verorten. Dabei zeigte sich deutlich: Görlitz ist engagiert und das auf vielfältige Weise! Ein gemeinsames Abendessen in entspannter Atmosphäre rundete den Tag ab.

 

WISSENS- UND ERFAHRUNGSAUSTAUSCH

In insgesamt acht thematischen Sessions konnten sich die Teilnehmenden je nach Interesse austauschen und informieren. Die Referenten kamen hauptsächlich aus der lokalen und regionalen Engagementlandschaft und teilten ihr Wissen zu Themen wie Crowdfunding, Fördermittelabrechnung, internationale Jugendprojektarbeit oder deutsch-polnische Zusammenarbeit. Sie wussten auch, wie neue Initiativen gestartet und belebt werden können und was zu tun ist, wenn ein Verein mal aufgelöst werden muss. Spontan wurde noch über Barrierefreiheit in Görlitz sowie die Möglichkeiten eines gemeinsamen Veranstalterkalenders für die Stadt diskutiert. 

 

PREVIEW: Die neue Onlineplattform stellt sich vor!

Informieren konnten sich die Teilnehmenden außerdem über die geplante Onlineplattform für bürgerschaftliches Engagement (www.engagiertes-goerlitz.de). Ab Frühjahr 2018 bietet sie ein Überblick über die zahlreichen Görlitzer Unterstützungs- und Beratungsangebote für Engagierte. Außerdem lädt sie mit einem interaktiven Wissens-Blog und dem digitalen Ideenlabor alle engagierten Görlitzer*innen ein, miteinander Erfahrungen auszutauschen und spannende Initiativen bekannter zu machen.   


WER STECKT HINTER DEM ENGAGIERTE STADT CAMP?

Träger
Görlitz für Familie e. V. 

aktives Vorbereitungsteam
ehrenamtlich Engagierte mehrerer Görlitzer Vereine, wie GüSa e.V., Aktionskreis für Görlitz e.V., Wildwuchs e.V. oder das lokale UNICEF-Team und engagierte Einzelpersonen

Fotos von Paul Glaser - glaserfotografie.de

 

Die Veranstaltung wurde gefördert im Rahmen der Demokratieprojekt-Richtlinie des Landkreises Görlitz „VIELFALTER – Partnerschaft für Demokratie"

Kontakt:

Anna Olbrich
[Koordination Engagierte Stadt Görlitz]
Telefon: 03581 – 8790282
Mail: engagierte-stadt@goerlitz-fuer-familie.de